3. Titelbild

Gesünder essen und auf diesem Weg zur Traumfigur zu kommen ist ein Ziel, welches sich viele Menschen setzen und regelmäßig daran scheitern. Meistens scheitert es am Geschmackserlebnis der „gesunden“ Lebensmittel. Das war auch bei mir lange Zeit der Fall und auch heute noch sind Oreos für mich deutlich verlockender als beispielsweise Kolrabi. Ich denke selbst wenn man nicht den direkten Vergleich hat, schmecken uns ungesunde Lebensmittel uns in der Regel besser.

Das liegt vor allem daran, dass sie in der Regel wesentlich kalorienreicher sind und zudem einen höheren Anteil an Salz, Fett und raffiniertem Zucker aufweisen. Evolutionär betrachtet hat es für uns Menschen Sinn ergeben, kalorien- und mineralstoffreiche Nahrung zu konsumieren und dementsprechend ist unser Geschmackssinn auch darauf ausgelegt diese zu erkennen und zu bevorzugen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage ob und, wenn ja, wie man das ändern kann. Zu dieser Thematik gibt es selbstverständlich auch eine Reihe von Untersuchungen und, ja, es ist möglich seinen Geschmacksinn anzupassen.
Der simple Trick ist:

Gesünder essen!

Hört sich erstmal komisch an, ist aber so. Unsere Geschmacksknospen haben eine durschnittliche Lebensdauer von 1-2 Wochen. Nach dieser Zeit werden sie erneuert und sind dementsprechend nicht an das „ungesunde“ Essen gewöhnt, sprich sie sind sensibler was z.B. den Salzgehalt der Nahrung angeht. Das bedeuted zwar, dass die gesunden Lebensmittel zu Beginn der Ernährungsumstellung etwas langweilig schmecken, sich das Geschmacksempfinden aber nach einigen Wochen reguliert und man im Anschluss gesundes Essen tatsächlich als wohlschmeckend empfindet.

Aus eigener Erfahrung kann ich diese Erkenntnisse nur bestätigen. Ich habe früher auch sehr fettige, salzige Nahrung konsumiert. Heute esse ich zwar zugegebenermaßen immer noch relativ viel Salz, aber fühle fettige Nahrung hat größtenteils ihren Reiz verloren. Und ich kann behaupten, dass es deutlich einfacher ist, sich gsund zu ernähren, wenn fettiges Essen einem nicht mehr schmeckt 😉

 

Und in den nächsten Artikeln gehe ich dann näher darauf ein, wie eine gesunde Ernähung aussieht und werde auch weiterhin Tipps geben, wie man seine Ernährung einfach umstellen kann.

Pin It on Pinterest

Share This